Tolle Erfolge für die TG TSA Lorsbach/Nordenstadt

Die Tanzgemeinschaft Lorsbach Nordenstadt nahm am vergangenen Wochenende mit insgesamt 10 Tänzen beim Turnier des CTSV Fidelio Hochheim am Main erfolgreich teil. Sie war in allen Altersklassen (Schüler-, Jugend- und Hauptklasse) und in insgesamt fünf Disziplinen – im Gardetanz Polka und Marsch sowie im Schautanz Duo, Solo und Modern – vertreten.

Zweimal Platz 1

Los ging es am Samstagmorgen in der Schülerklasse – die Marschtänzerinnen der „Mini Sharacudas“ erkämpften sich Platz 1 mit 272 Punkten von maximal 300 Punkten. Ebenfalls den 1. Platz belegten Charlotte und Helene Hiller im Schau Duo mit tollen 250 Punkten.

Aufstieg in die DVG 1. Bundesliga

Am Sonntag gab es gleich zwei Höhepunkte – das Schau Duo Lanea Gerstberger und Stella Bollhauer in der Jugendklasse (260 Punkte) sowie der Modern der „Sharacudas“ in der Hauptklasse (263 Punkte) ertanzten sich den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Das Daumendrücken hat sich somit gelohnt.

Jugend Schau Duo – Aufstieg 1. Bundesliga perfekt – Stella Bollhauer, Lanea Gerstberger

Um den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu erreichen, muss eine Wertung von mindestens 260 Punkten bei insgesamt zwei Turnier innerhalb einer Turniersaison erzielt werden. Da bereits letzte Woche beide Starterinnen eine solch gute Wertung erzielt hatten, konnten sie mit diesem Start ihre Punktzahlen von letzter Woche bestätigen und dürfen von nun an in der 1. Bundesliga starten. Dort warten dann die besten Tänzer*innen Deutschlands auf sie.

Der Marsch der „Sharacudas“ in der Hauptklasse tanzt bereits in der 1. Bundesliga und konnte sich den 3. Platz mit 268 Punkten sichern. In der Disziplin Gardetanz-Polka erreichten die „Sharacudas“ in der 2. Bundesliga einen tollen 1. Platz mit 247 Punkten.

Caroline und Isabelle von Rakowski erkämpften sich mit ihrem Freestyle zum Lied „Rise up“ in der Disziplin Schau Duo in der Hauptklasse den 2. Platz mit 244 Punkten.

Tolle Platzierungen belohnen den Trainingsfleiß

In der Jugendklasse konnte sich Lanea Gerstberger als Schau Solistin mit ihrem Tanz „Can’t help falling in love“ in der Gesamtwertung der Master Trophy einen tollen 7. Platz sichern. Damit kommt sie in die nächste Runde und ist für das Halbfinale am 29. Februar in Speyer qualifiziert, wo sie gegen die besten Tänzer*innen aus Deutschland an den Start geht. Weiterhin ging das Duo Nora Back und Anne Caramel an den Start. Mit ihrem Tanz ertanzten sie sich mit 225 Punkten den 3. Platz in der 2. Bundesliga. Ebenfalls den 3. Platz belegte der Modern der „Little Sharacudas“ mit 242 Punkten.

Nächstes Wochenende steht ein weiteres Turnier in Großbottwar-Oberstenfeld an, auf das sich die Aktiven und ihre Fans schon freuen.