TG TV 1885 Lorsbach/TSC Nordenstadt ist Hessenmeister

Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Tänzerinnen der Tanzsportgemeinschaft Lorsbach Nordenstadt.

Die Schülerklasse machte am Samstagmorgen den Anfang und marschierte mit allen qualifizierten Vereinen stolz auf die Turnierbühne ein, auf der in den folgenden Stunden die Meister in allen Altersklassen und Disziplinen gekürt wurden.  Die “Mini Sharacudas” starteten mit dem Marsch in das Turnier rund um den Hessenmeistertitel in Hochheim am Main. Mit einer souveränen Leistung konnten sie den Hessenmeistertitel ertanzen und sich im zweiten Jahr Sieger in ganz Hessen im Gardetanz Marsch der Schülerklasse nennen.

Im Anschluss ging es für das Schautanz Duo mit dem Zwillings-Geschwisterpaar Charlotte und Helene als passende Hanni und Nanni weiter. Sie konnten die Bronzemedaille ertanzen und standen sehr stolz in ihrem ersten Turnierjahr als Duo auf dem Siegertreppchen. Die Solistinnen der Maxis führten die Tänze der TG weiter. Larsa erreichte den 6. Platz und Daria, die eigentlich auf einen Platz unter den ersten Drei schielte, konnte leider nicht ihre Bestleistung zeigen. Hier wurde wieder deutlich, dass alle Tänzerinnen auch Menschen mit Nerven und Gefühlen sind und keine Maschinen. Sie landete am Ende auf Platz 13. Wir drücken für die anstehenden Deutsche Meisterschaften ganz fest die Daumen und hoffen, dass sie dort zeigen kann, was in ihr steckt. Den Abschluss der Schülerklasse machten die “Mini Sharacudas” mit ihrer Polka. Sie konnten am Ende in einem sehr starken Teilnehmerfeld den 5. Platz belegen.

Am Samstagnachmittag gingen die Ältesten der TG an den Start. Die Polka eröffnete für die TG das Teilnehmerfeld und belegte Platz 6 mit zwei Ersatztänzerinnen (aus der Jugend) die dankenswerter Weise eingesprungen sind, damit die Gruppe überhaupt tanzfähig war. DANKE!!!  Im Schautanz Solo gingen Malin und Julia an den Start. Sie belegten Platz 5 und Platz 8 in einem der größten und sehr stark besetzten Teilnehmerfeld. Das Geschwisterpaar Caroline und Isabelle tanzten nach Verletzungs- und Abi Pause im Schautanz Duo und durften am Ende ebenfalls auf dem 3. Platz, in ihrer ersten Saison in der Hauptklasse, stehen. Somit war der Samstag schon ein sehr erfolgreicher Tag für alle Aktiven, Trainer, Betreuer und mitgereiste Fans. Doch es sollte noch nicht das Ende sein.

Sonntagmorgen ging es bei herrlichem Wetter in Hochheim weiter. Schon um 09.30 Uhr begann die Eröffnungsfeier nach den Klängen des Hessenliedes und dem Einmarsch aller Aktiven. Die “Little Sharacudas Marsch” eröffneten die Bühne für die TG und belegten einen sehr guten 5. Platz. Im Anschluss wurde es erst mal ruhiger, denn erst nach der Mittagpause ging es für die Schausolistin Lanea weiter. Sie tanzte sich auf den 6. Platz. Nur drei Tänze später musste sie komplett umgezogen mit ihrer Partnerin Stella im Schautanz Duo in das Turniergeschehen eingreifen. Auch diesen Tänzerinnen stand die Aufregung buchstäblich ins Gesicht geschrieben, denn leider haben sich beide Tänzerinnen auf einem Turnier im Februar verletzt und mussten leider die Saison erstmal beenden. Erst Dienstag vor der Hessenmeisterschaft konnte der Arzt das OK geben und die beiden trainierten und stellten den Tanz entsprechend um. Um so größer war die Freude, dass am Ende der Vize-Hessenmeistertitel mit nach Hause genommen werden konnte.

Wir gratulieren allen für diese großartigen Ergebnisse und sind unendlich stolz auf die erbrachten Leistungen.  Für die Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft drücken wir die Daumen und wünschen ganz viel Glück.

Hallo, tanzsportbegeistertes Mitglieder! Wenn Du auch Lust bekommst, in einer so geilen Truppe beim Training und bei den Turnieren dabei zu sein, dann komm’ doch einfach mal vorbei und schau’ Dir unser Training an. Du darfst gerne auch mal schnuppern!

Wir freuen uns ganz besonders, wenn Du noch Jugendlicher bist. Dann bist Du bei uns total gut aufgehoben.

Tanzen als Selbstfindung: Ausdruck der Emotionen Tanzen macht nicht nur Spaß. Es heilt und befreit. Wer tanzt, kann sich ausdrücken, kann zeigen, welche Gefühle in ihm stecken – ohne ein einziges Wort zu sprechen.