Eine Vereinsfahne wurde 1892 beschafft und ein Jahr später feierlich geweiht. Die Fahne war dabei, wenn die Lorsbacher Turner mit geschmückten Pferdefuhrwerken zu den Turnfesten der Umgebung zogen.

Laut Vereinschronik wechselten in den ersten Jahren nach der Gründung die TVL-Vorsitzenden in kurzen Abständen. Die erste längere Amtsperiode hatte Theodor Fischer von Januar 1895 bis Juli 1901. Bei seinem Ausscheiden aus dem Amt wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Theodor Fischer musste noch einmal im 1. Weltkrieg von 1915 bis 1919 als Vorsitzender einspringen, um den damaligen zum Kriegsdienst eingezogenen 1. Vorsitzenden Karl Watkowiak zu vertreten.

Die ständig wachsende Turnbewegung in der Region unterstützte die Bemühungen des Untertaunusbundes um Aufnahme in den IX. Mittelrheinkreis der Deutschen Turnerschaft (D.T.). Nur die Mitgliedschaft berechtigte zur Teilnahme an den großen Turnfesten. Man wollte Organisation und Ausbildung verbessern und vor allem der großen Gemeinde der Deutschen Turnerschaft angehören.