Vom vierzigjährigen Stiftungsfest im Jahre 1925 wird aus der Chronik folgendes berichtet:

Bei herrlichem Wetter traten 178 Turner auf dem Festplatz im Schinderwald zum Wettkampf an. Doch unser Gebiet war französisch besetzt und die Besatzungsmacht fühlte sich provoziert. Sie befahl, innerhalb einer viertel Stunde jeglichen Fahnenschmuck in Lorsbach zu beseitigen. Anderenfalls werde der Festplatz durch Truppen gewaltsam geräumt. Der damalige Erste Vorsitzende Theodor Georg musste sich später vor einem Militärgericht verantworten und entging nur knapp einer Gefängnisstrafe.