Zu Beginn des Jahres 1910 verpachtete nach langen Verhandlungen die Gemeinde Lorsbach den Festplatz im Schinderwald für 99 Jahre an den Turnverein. Alle Ortsvereine halfen beim Roden und Einebnen und schufen damit einen Turn- und Festplatz. Die Herrichtung des Platzes kostete den Verein ca. 1.000 Mark. Die sechs anderen damals bestehenden Ortsvereine zahlten je 30 Mark Entgelt für dort abzuhaltende Feste.

1910 wurde auch das 25-jährige Vereinsjubiläum gefeiert.